weitere Laufszene Events
Mittwoch, 29. August 2018

#TeamStaffelDresden 2017

Zusammen sind sie stark.  Und wie! 540 Viererteams haben am Mittwochabend für einen neuen Teilnehmerrekord bei der Thomas Sport Center TeamStaffel in Dresden gesorgt. Insgesamt 2.160 Läufer – so voll ist das Heinz-Steyer-Stadion selten. Entsprechend großartig sind Stimmung und Atmosphäre. Für Spannung ist bei diesem Rennen sowieso gesorgt. Welches Team ist das schnellste? Wer innerhalb des Teams hat die beste Zeit hingelegt? Und sind die Kollegen vom Büro nebenan tatsächlich eher im Ziel gewesen? Das sind Fragen, die am Tag danach gestellt werden.

Am Mittwochabend sind erst mal keine Fragen offen geblieben. „Das war wieder einmal Lauf-Dresden von seiner besten Seite. Da macht sogar das Zuschauen Spaß“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die diesen einmaligen Staffelwettkampf über 4x4 Kilometer durch den Sportpark Ostra mit Start und Ziel im Steyer-Stadion seit 2009 organisiert. Damals waren gut 200 Läufer am Start, diesmal das Zehnfache. Und zum ersten Mal ist die 2.000-Teilnehmer-Grenze übertroffen. „Das macht uns stolz und zeigt, dass die Thomas Sport Center TeamStaffel eine große Anziehungskraft hat – und einen besonderen Charakter sowieso“, betont Reinhardt Schmidt.

Die Schnellsten diesmal: das Team Besenwagen vom Titelsponsor Thomas Sport Center mit André Fischer, Marc Schulze, Walter Heger und Alex Schmidt in starken 50:12 Minuten. Dahinter folgen bei den Männern die ihr-personalvermittler.de sowie die Men in Red von Laufend aktiv. Bei den weiblichen Teams ganz vorne: die Mannschaft des Dresdner Laufsportladens/DSC mit Corinna Rose, Johanna Kleiner, Lena Lauckner und Jule Bohnefeld, die zusammen 1:01:09 Stunden benötigen und damit die Schrittmacher Running Girls sowie Infineon Dresden 3 auf die Plätze zwei und drei verweisen. Und in der Mixed-Wertung am besten: das Team Quickfit vom Citylaufverein Dresden mit Roman Wagner, Julia Goosens, Uwe Merdon und Christoph Rodewohl in 53:02 Minuten vor Alinas Schöne Herren vom Dresdner Laufsportladen und der GGS GmbH vom SV Elbland Coswig-Meißen.

Der Preis für den kreativsten Staffelstab geht an das Team Safety First von T-Systems. Mit ihrer Palme samt Blumentopf setzen sie sich in dieser Sonderwertung gegen Laserschwerter, Sonnenblumen, Kochlöffel, eine Bäckerbrezel, die Porreestange und einen gefüllten Einkaufskorb durch. Was sich nicht alles als Staffelstab eignet... Und die meisten Teilnehmer schickte Lidl Vertrieb Lampertswalde mit 56, also insgesamt 14 Teams.

Gewinner sind aber ohnehin alle, und noch einen Sieger gibt es an diesem Abend: den Laufsport in Dresden. Zwei Euro pro Teilnehmer spendet die Laufszene Events GmbH an den Förderverein Leichtathletik, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, hoffnungsvolle Lauftalente zu unterstützen. „Dresden ist eine Laufsportstadt, nicht nur in der Breite. Wir waren auch mal Weltspitze, und dort wollen wir wieder hinkommen“, sagt Förderverein-Chef Günter Frietsch. Den Scheck mit der aufgerundeten Summe von insgesamt 4.400 Euro nimmt er deshalb sehr gern entgegen.

500 Euro davon reicht Frietsch gleich weiter an Jan Riedel, einen der geförderten Athleten. Bei der deutschen Meisterschaft in Erfurt lief der junge Dresdner auf den zweiten Platz über 800 Meter. Die kleine Prämie soll Motivation sein fürs nächste große Ziel: Qualifikation für die Heim-EM 2018 in Berlin.  Gewonnen hat Riedel am Mittwoch aber auch – nämlich mit seinem Förderverein-Team im internen Duell gegen die Mannschaft von Karl Bebendorf, noch einer der Förderverein-Athleten. Kleiner Trost für Bebendorf: Mit 11:52 Minuten lief er die schnellste Einzelzeit. Nutzt ihm nur diesmal nichts, denn das Motto des Abends lautet: Vier gewinnt!