weitere Laufszene Events
Mittwoch, 28. August 2019
Noch 2712 freie Startplätze

#TeamStaffelDresden 2018

Zehn Jahre TSC Team Staffel, zehn Jahre Spaß – und nur Gewinner

Boxhandschuhe, eine kleine Gießkanne, Schwimmflügel, blinkende Riesenthermometer, sogar ein ganzer Wäscheständer ist dabei. Startet die Thomas Sport Center TeamStaffel in Dresden, kennt die Kreativität der Läufer keine Grenzen. Und die Klassiker, also Kochlöffel oder Klobürste, sind natürlich auch wieder an diesem Mittwochabend bei der Jubiläumsausgabe des 4x4-km-Rennens, bei dem am Ende neben den schnellsten Mannschaften auch die mit der kreativsten Staffelstabidee geehrt werden, mit dabei gewesen. 10 Jahre TSC TeamStaffel – das musste gefeiert werden. Und wie! 

2.276 Läuferinnen und Läufer haben für einen Teilnehmerrekord gesorgt und damit auch bei den Organisatoren für strahlende Gesichter. „Die Zahlen sind nicht das entscheidende, sondern die Begeisterung der Läufer, die Stimmung im Stadion und der auf die unterschiedlichsten Weisen ausgelebte Teamgeist. Das ist wirklich spitze, das macht die TeamStaffel aus“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die 2009 die TeamStaffel das erste Mal veranstaltet hat. Inzwischen hat sich die Teilnehmerzahl mehr als verzehnfacht. „Die TeamStaffel ist eine Erfolgsgeschichte, die vielleicht ein bisschen Anlaufzeit gebraucht hat, aber jetzt im Vollsprint unterwegs ist“, meint Reinhardt Schmidt.

Den Begriff Vollsprint kann man bei den Schnellsten fast wörtlich nehmen: das Team „Keine Gnade für die Wade“ vom Namensgeber Thomas Sport Center mit Alexander Schmidt, Marc Schulze, Walter Heger und Danny Friese blieb mit einem lockeren Endspurt unter der 50-Minuten-Marke – um eine Sekunde. Platz zwei bei den Männern belegten mit 51:16 Minuten die Nachwuchssterne, also vier talentierte Läufer, die der Dresdner Laufsportladen ins Rennen geschickt hat vor dem Quartett des Citylaufvereins in Verbindung mit dem Quickfit-Fitnesscenter, das 56:24 Minuten benötigte. Bei den Frauen gewann das Team Katja Hermann von der Santrotec GmbH mit Kristin Zimmermann, Corinna Rose, Anna Walter und Felicitas Ende (59:58 Minuten) vor den Infineon Selbstläuferinnen (64:46 Minuten) und dem drittplatzierten Team Flightseeing (67:17 Minuten), deren Teamkollegen sich zeitgleich um die Aufnahmen für den neuen Teamstaffel-Videoclip gekümmert haben.

Ein packendes Rennen lieferten sich die Mixed-Teams – mit Sven Budzinski, André Fischer, Julia Goossens und Roman Wagner vom Citylaufverein-/Quickfit-Team als Sieger in 53:12 Minuten. Nur 17 Sekunden dahinter folgte das Team vom Dresdner Laufsportladen. Dritter wurde das Laufteam vom Förderverein für Leichtathletik Dresden (54:42 Minuten), das sich am Ende sogar doppelt freuen konnte. Schließlich gingen zwei Euro pro Teilnehmer als Spende an den Förderverein. Machte 4.552 Euro für die Förderung der Lauftalente in der Stadt.

Und der Preis für den kreativsten Staffelstab, nämlich vier Startplätze für die REWE Team Challenge im nächsten Jahr ging an die Männer mit dem blinkenden Thermometer. Was perfekt passte zu einem heißen Abend. Stadionmoderator Robert Drechsler von Radio Dresden brachte die Sache auf den Punkt: „Ganz egal, welche Platzierung! Ankommen ist wichtig und die persönliche Herausforderung bestanden zu haben. Das ist es, was zählt.“ Und natürlich der Spaß. Aber der kommt im Team nie zu kurz.